Gedichte

 

Lass uns in ein Auto steigen

Lass uns in ein Auto steigen,
für einen Tag Geschichte schreiben
Wir werfen Listen und Pläne aus dem Fenster raus,
fahren nicht zurück, einfach nur vorraus.

Lass uns das Radio lauter drehen,
stundenlang auf den Horizont sehen,
in unseren Haaren spüren den Wind,
wissen, dass ein Abenteuer beginnt.

Lass uns mit dem Himmel messen
unsere Sorgen vergessen,
schreien und lachen,
diesen Moment unvergesslich machen.

-von Pocke-

 

Kalter Schreck

Hier mal ein Gedicht, dass eine Freundin und ich vor etwa zwei Jahren für eine Balladenmappe geschrieben haben :D
Handelt von der Titanic ^^
(& was ich noch sagen wollte weil ich mega stolz bin: Als ich den Film mit Löcke geguckt hab hab ich nicht geheult! :D)
Haben ne eins für bekommen, muahaha :D

Modern und groß liegt's in der Gischt,
wir werden sehen, ob es nicht bricht.
Es ist ein Wunderwerk der Technik,
wie es so gleitet und auf den Wellen reitet.

Sie fährt aus dem Hafen hinaus,
auf's offene Meer heraus.
Die Eisbergwarnung der Mebasa
wurde allen nicht ganz klar.

Keiner rennt, keiner flennt,
obwohl das ist ihr End'.
Die letzte Warnung kam von der armen Californian,
doch leider glaubte niemand dran.

Doch plötzlich wurden alle ganz blass,
was war das Eis doch für ein Hass.
Er ragte groß und mächtig aus dem Wasser empor,
man hörte Schreie nun im Ohr.

Jeder rennt, jeder flennt,
jawohl, das ist ihr End'.
Zum Umrunden war keine Zeit,
der Eisberg war nicht mehr weit.

Wir bekamen einen Stoß -
und alle waren atemlos.
Der Kapitän kam runter
und sagte sehr munter:
"Ihr glaubt doch nicht, dass die Titanik bricht,
es sind doch nur ein paar Kratzer in Sicht!"
Alle gingen zum feiern rein,
sie wollten wieder fröhlich sein.

Kaptän Smith auf dem Schiff
brauchte lang bis er begriff:
"Die Titanik war am sinken -
wir werden nun ertrinken!"
Alle waren in Not -
sie rannten schnell zum Rettungsboot.

Die Menschen kämpften um ihr Leben,
sie wollten es nicht einfach geben.
Das Schiff - es kippte langsam um,
nun war die Zeit herum.

Ein heller Blitz durchzog die Nacht,
was hat Natur doch für ne' Macht.
Das Schiff bricht nun entzwei -
schickt Hilfe doch herbei!
Die Titanik ging nun unter,
reißt alle Menschen mit herunter.
Die Schreie verstummen -
der Motor wird niemals mehr brummen.

- von Pocke - 
Hihihi. :D
Ey, ihr dürft uns jetzt echt nicht auslachen oder so.
Ich war 12 & hatte noch eine richtige Krakelschrift, oke jetzt noch immer, aber egal :D
Wir waren total stolz auf uns, ja? :D Also bitte ^^
---
Der Rose süßer Duft genügt,
 man braucht sie nicht zu brechen -
 und wer sich mit dem Duft begnügt,
 den wird ihr Dorn nicht stechen.

---

Süße kleine Gedichte ♥ :) 

Rosen, Tulpen, Nelken
Rosen, Tulpen, Nelken,
alle Blumen welken.
Stahl und Eisen bricht,
nur unsere Freundschaft nicht! ♥
Haribo
Bleib so glücklich und so froh wie das Bärchen Haribo,
dass in seiner Tüte saß
und die andren Bärchen fraß ♥
Wenn die Flüsse aufwärts fließen...
Wenn die Flüsse aufwärts fließen,
wenn die Hasen Jäger schießen,
wenn die Mäuse Katzen fressen,
dann erst werd ich dich vergessen ♥
Die Liese
Liebe ...,
mach's doch einfach wie die Liese,
plück Dir auf der Lebenswiese
von allen Kräutern nur das Beste
und alles, alles andre läßte! ♥
1000 Meilen
Auch wenn uns 1000 Meilen trennen,
ich bin froh das wir uns kennen,
denn du gehörst zu den Menschen die man nie vergisst,
weil du was ganz besonderes bist! ♥

- verschiedene Dichter -

---

Weihnachten

Wenn es früher dunkel wird,
man Pullover trägt statt T-Shirt,
ja, genau dann, zu dieser Zeit,
ist Weihnachten nicht mehr weit.
Wenn der Schnee und morgens begrüßt,
und ein Sturm mal wird ganz wüst,
ja, genau dann, zu dieser Zeit,
ist Weihnachten nicht mehr weit.
Wenn wir im Warmen Tee trinken,
draußen zwitschern keine Finken,
ja, genau dann, zu dieser Zeit,
ist Weihnachten nicht mehr weit.
Wenn es glatt auf den Straßen ist,
und man mal den Frost Schutz vergisst,
ja, genau dann, zu dieser Zeit,
ist Weihnachten nicht mehr weit.
Wenn keine Eisdiele mehr hat auf,
und an den Bäumen hängen Lichter drauf,
ja, genau dann, zu dieser Zeit,
ist Weihnachten nicht mehr weit ♥

- von Löcke -
 
Dieses selbstgeschriebene Gedicht ist von Löcke. Das war glaube ich vor einem Jahr, oder? Oder zwei?

Jedenfalls stand das in einem Adventskalender, den ich von Löcki bekommen hatte :)



  ---

Freundschaft


Freundschaft ist das schönste auf der Welt,
sie ist sehr viel mehr wert als Geld.
Echte Freunde stehen dir zur Seite,
sie suchen nie das Weite.
Sie fangen dich auf, wenn du zu Boden fällst,
sie sind die, bei denen du dich nie verstellst.
Ein Freund akzeptiert dich so wie du bist,
jemand, der dich nie mehr vergisst.
Freunde sind immer ehrlich
Und auf keinen Fall entbehrlich.
Sie bringen dich zum lachen und machen dich froh,
denn Freundschaft ist nunmal so.
Es ist das Schönste Gefühl auf Erden,
zu wissen, immer aufgefangen zu werden … ♥

Selbstgeschrieben ;) :)
- Von Pocke -

Kommentare:

  1. ganz gut dass mit der freundschaft hab ich gleich ab fotografiert und meiner bf geschickt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahah, ich fühl mich geschmeichelt :$ :DD ♥
      - Pocke :)

      Löschen
  2. Boa Eure seite Is so scheiße! ;)
    löscht die mal, Opfers.

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Blog:)
    Und schöne Gedichte!:)

    AntwortenLöschen

Tiny Hand With Orange Heart